Ann besten Platz:
tüschen Entspannung un Aventüer,
tüschen gemöötlich Eilannen un Hochsee


Am besten Platz: zwischen Entspannung und Abenteuer, zwischen gemütlichen Inseln und Hochsee

Die Jade

Die Jade ist ein weit ins Land einschneidender Meeresarm, sie erstreckt sich von Mellum Plate bis nach Wilhelmshaven, wo sie in den Jadebusen übergeht. Da sie sehr tief und relativ breit ist, kann sie ein erfahrener Skipper auch bei schlechtem Wetter und des Nachts ansteuern. Das Jadefahrwasser verfügt über eine sehr gute Betonnung und Befeuerung.

Der sich südlich anschließende Jadebusen ist ein riesiges Speicherbecken, welches sich bei Flut füllt und mit der Ebbe wieder entleert. Diese Wassermassen halten die Jade tief und bewirken starke Gezeitenströme. Auf Höhe von Minsener Oog setzt der stärkste Strom mit bis zu 4 kn ein, bei Wilhelmshaven beträgt die Strömung noch bis zu 2,5 kn. Für die richtige Fahrtenstrategie ist es wichtig zu wissen, dass überall auf der Jade der Strom mit Hoch- bzw. Niedrigwasser Wilhelmshaven kentert.

Der Mittlere Tidenhub in der Jade beträgt bei Wangerooge 3 m und bei Wilhelmshaven 4 m, dementsprechend fällt der Jadebusen bei Niedrigwasser größtenteils trocken.

Durch den Jade-Waser-Port, der einzige Tiefwasserhafen Deutschlands, und den Marinestützpunkt in Wilhelmshaven muss auf der Jade mit entsprechender Schifffahrt gerechnet werden. Besonders den dicken Pötten sollte man weiträumig ausweichen. Für Sportboote ist es am einfachsten, außerhalb des Tonnenstriches zu bleiben, was aufgrund des breiten, tiefen Wassers problemlos möglich ist.

Die Lagemeldung über Verkehrs-, Wetter- und Tideverhältnisse wird stündlich (h +10) von der Revierzentrale Jade Traffic auf UKW K63 gesendet.
Radarberatung Jade Traffic I von Tonne 1b/Jade1 bis Tonne 33 Kanal 63, bzw. Innenjade Jade Traffic II ab Tonne 33 bis Tonne 58 Kanal 20 

Weitere Yachthäfen im Revier:
- Hooksiel (Außenhafen tideabhängig, Binnenhafen tidefrei)
- Maadesiel (Sportboothafen hinter der Schleuse Maadesiel)
- Rüstersiel (Binnenhafen tidefrei)
- Wilhelmshaven (über die Seeschleuse, zahlreiche Liegeplatzmöglichkeiten)
- Nassauhafen (tideabhängig)
- Dangast (tideabhängig)
- Varelerhafen (hinter der Sielschleuse tidefrei)

Blick vom Deich Richtung Bremerhaven

Blick vom Deich über Wanger Aussentief, Jade, Hooksielplate, Hoher Weg bis Bremerhaven

Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer

Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer

Robbe im Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer



Ankerplatz Wangerooge Ost

Traumhafter Anker- und Trockenfallplatz Wangerooge-Ost

Wanger Aussentief



Blick von der Jade nach Horumersiel

Blick Richtung Horumersiel

Blaue Balje


Jade Weser Port

Jade Weser Port

Marinestützpunkt Wilhelmshaven

Marinestützpunkt Wilhelmshaven

Segelboot auf der Jade


Auch immer einen kleinen Abstecher wert... und wenns nur die Zwischenstation auf dem Weg zu den Nordfriesischen Inseln ist: Helgoland, Deutschlands einzige Hochseeinsel